Gesunde Führung heißt nicht, dass es in Ihrer Kantine zukünftig nur Obst und Gemüse zu essen geben muss. Natürlich schadet es nicht, auch hier als gutes Beispiel voran zu gehen. Vorrangig soll es hier aber um die psychische Gesundheit gehen – Ihre eigene und die Ihrer Mitarbeiter.

Während der Fokus des Gesundheitsmanagements früher bei der Arbeitssicherheit und der körperlichen Gesundheit lag, steht heute die psychische Gesundheit der Mitarbeiter an erster Stelle. Im Vergleich mit anderen Krankheiten, verursachen psychische Erkrankungen nämlich die längsten Ausfallzeiten im Unternehmen.

Die Idee des Gesunden Führens dürfte vor allem Führungskräfte interessieren, aber auch Personaler und Mitarbeiter anderer Ebenen finden hier sicherlich hilfreiche Tipps. In den nächsten drei Monaten geht es in meinem Blog um Themen wie  Führungsstile, Selbstfürsorge, Wertschätzung und Werte, Fördern und Fordern sowie um das Thema Entscheidungen treffen. Über den Einfluss von Führungskräften auf die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter habe ich bereits vor einigen Monaten gebloggt, das Thema gewinnt auch aus Sicht vieler Experten zunehmend an Bedeutung.

Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Führungsstil ist aus meiner Erfahrung ein wertvoller erster Schritt für eine gesunde Führung. Wie führe ich? Eher autoritär, kooperativ oder laissez-faire? Und gilt mein Stil gleichermaßen in allen Bereichen oder agiere ich situativ - der jeweiligen Aufgabe und dem Reifegrad meines Mitarbeiters entsprechend? Passt der Führungsstil zu mir als Person?

Tatsache ist: den perfekten Führungsstil gibt es nicht, aber wenn Führungsstil und Persönlichkeit nicht stimmig sind, wirkt sich das häufig negativ auf die Arbeitsatmosphäre aus. Ich vermute, fast jeder von uns hatte schon mal einen solchen Chef. Gesundes Führen heißt entsprechend auch seinen Stil zu finden. 

Mit dem Thema Selbstfürsorge geht es in zwei Wochen weiter, denn ... Nur wer gut für sich sorgt, kann auch gut für andere sorgen.

Ihre Coaching Expertin in Berlin

Über die Autorin Esther Kimmel (Coach DCV)

Seit 2009 arbeite ich als Coach in Berlin und habe seither mehr als 500 Coaching­prozesse begleitet. Zu meinen Lieblingskunden zählen Unternehmen sowie Einzelpersonen aus der kommunikativen und kreativen Branche.

Sie haben weitere Fragen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.