Wenn ich die steigende Anzahl von Selbstcoaching-Ratgebern in den Regalen von Buchhandlungen sehe, frage ich mich, was wirklich dran ist an diesem Hype? Lassen sich unliebsame Verhaltensweisen und scheinbar unlösbare Konflikte am Ende vielleicht doch alleine mit ein paar Checklisten und Fragen lösen? 

Bei meinen Klienten habe ich als erstes nachgefragt. Ich gebe zu, die Auswahl ist vermutlich nicht repräsentativ, da meine Klienten nur begrenzt Erfahrungen mit Selbstcoachings gesammelt und/oder diese aus verschiedenen Gründen abgebrochen haben. Ich vermute aber, dass andere Menschen ähnliche Erfahrungen gemacht haben könnten? 

Einige meiner Klienten haben mithilfe von Selbstcoaching-Ratgebern ihr eigenes Thema auf den Punkt gebracht. Sie haben teilweise hilfreiche erste Analysen erstellt und sich vermutlich damit die eine oder andere Sitzung gespart. Bei der Umsetzung fehlte dann aber offenbar etwas ganz Entscheidendes, so dass die Ziele am Ende nicht erreicht werden konnten.

Wirksames Coaching erfordert eine funktionierende Beziehung

Und das bestätigt meine Vermutung: Wirksames Coaching funktioniert durch eine soziale Beziehung, eine echte Außenperspektive, ehrliches Feedback und nicht zuletzt die persönliche Ermutigung, gerade wenn es im Prozess mal nicht so rund läuft. Zumindest werden diese Aspekte in der Evaluierung von Coachings besonders hoch bewertet. Hier kann ein Ratgeber den Menschen nicht ersetzen (selbst die seriöseren Selbstcoaching-Ratgeber empfehlen das Gespräch mit einer Person des Vertrauens ). Sicherlich muss diese Person nicht immer ein ausgebildeter Coach sein. Ein Freund, Nachbar oder Kollege kann ebenso hilfreich sein und einen entscheidenden Impuls für eine Veränderung geben. Zu meiner Ehrenrettung möchte ich hinzufügen, dass ein erfahrener Coach bereits häufig mit vergleichbaren Themen gearbeitet hat und Methoden und Interventionen kennt, die den Klienten bei der Umsetzung seiner Ziele unterstützen und den Veränderungsprozess damit angenehm beschleunigen: Außenperspektive, Feedback und persönliche Ermutigung inklusive.

Welche Erfahrungen haben Sie mit Selbstcoachings gemacht?

Ihre Coaching Expertin in Berlin

Über die Autorin Esther Kimmel (Coach DCV)

Seit 2009 arbeite ich als Coach in Berlin und habe seither mehr als 500 Coaching­prozesse begleitet. Zu meinen Lieblingskunden zählen Unternehmen sowie Einzelpersonen aus der kommunikativen und kreativen Branche.

Sie haben weitere Fragen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.