Reduzierung und Abbau von Stress stehen als Themen hoch im Kurs bei Coaches und Trainern. Auch die unnzähligen Angebote von Entspannung, Relaxing und Spa könnten uns leicht glauben machen, dass Stress unser ärgster Feind sei, den es um jeden Preis zu bekämpfen gilt. Aber ist das wirklich so?

Die amerikanische Psychologin Kelly McGonigal ist dieser Frage kürzlich auf den Grund gegangen. Sie fordert dazu auf sich den Stress zum Freund zu machen anstatt ihn auszuschalten - und zwar zugunsten einer höheren Lebenswartung und eines reicheren Soziallebens!

Ein Resultat der von ihr zitierten Untersuchung ist, dass Menschen, die ähnlich viel Stress erleben, aber nicht denken, dass er ihnen schadet ein geringeres Krankheits- und Sterbe-Risiko als die Normalbevölkerung haben oder anders ausgedrückt, dass die 20.000 Stresstoten pro Jahr in den USA eher an der falschen Überzeugung zum Stress sterben als am Stress selbst. Hier geht es also wieder um das Thema Resilienz, auch wenn es so explizit nicht (oder nur einmal kurz) benannt wird.

Es ist auch meine Grundüberzeugung im Coaching, dass es selten die Dinge selbst sind, die uns stressen, sondern viel häufiger die Meinung, die wir (oder andere) über die Dinge haben.

Wenn Sie das Thema Stress anspricht, lassen Sie sich von dem 15 minütigen Vortrag inspirieren und reflektieren Ihre eigene Haltung zu Stressauslösern. Sicherlich kennen Sie Beispiele, wie Sie mit ihrer eigenen Einstellung aus einem Elefanten wieder eine Mücke gemacht haben. Ich habe den Impuls in meine letzte Yogastunde mitgenommen und festgestellt, dass ich ungeliebte Positionen besser und länger (aus)halten (und fast schon genießen) konnte in der Vorstellung, dass nicht die Positionen die Wurzel allen Übels waren, sondern vielmehr meine Gedanken dazu.

Hier geht es zum (englischen) TED-Talk. Viel Spaß damit und geben Sie gerne Feedback dazu.

Ihre Coaching Expertin in Berlin

Über die Autorin Esther Kimmel (Coach DCV)

Seit 2009 arbeite ich als Coach in Berlin und habe seither mehr als 500 Coaching­prozesse begleitet. Zu meinen Lieblingskunden zählen Unternehmen sowie Einzelpersonen aus der kommunikativen und kreativen Branche.

Sie haben weitere Fragen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.