Sind Sie ein Harmoniemensch? Halten Sie sich für konfliktscheu? Fällt es Ihnen schwer nein zu sagen? Dann habe ich schlechte Nachrichten für Sie. Denn ungelöste Konflikte kommen Ihrem Unternehmen möglicherweise teuer zu stehen.

Roland Barth und Gregor Wittke haben in ihrem Beitrag Konflikte in Zahlen diese Kosten einmal berechnet. Während wir zwar schon immer ahnten, dass Konflikte unser Arbeitsklima belasten und damit letztlich auch unsere Produktivität, wird uns hier die finanzielle Dimension nicht gelöster Konflikte vor Augen geführt. Ich bin sicher, eine ähnliche Rechnung ließe sich auch für die Motivation von Mitarbeitern aufstellen.

Aber wie etabliere ich eine gute Konfliktkultur? Wie kann ich oder meine Mitarbeiter schwelende Konflikte aktiv angehen, damit sie mich und mein Unternehmen nicht (auch finanziell) belasten? Kann man das lernen?

Die Antwort heißt ja. Ich behaupte sogar, dass man Konflikte regelrecht schätzen und lieben lernen kann, wenn man beginnt, sie aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Anstatt lästig und unangenehm werden Konflikte dann häufig ein willkommener Anlass für positive Veränderungen und verhindern somit Stillstand und Resignation.

Das aktive Ansprechen und Auflösen von Konflikten steigert neben dem Unternehmensgewinn am Ende auch das eigene Selbstbewusstsein. Damit sind die Ausgaben zur Stärkung von Konfliktfähigkeit in jeder Hinsicht eine lohnende Investition!

Ihre Coaching Expertin in Berlin

Über die Autorin Esther Kimmel (Coach DCV)

Seit 2009 arbeite ich als Coach in Berlin und habe seither mehr als 500 Coaching­prozesse begleitet. Zu meinen Lieblingskunden zählen Unternehmen sowie Einzelpersonen aus der kommunikativen und kreativen Branche.

Sie haben weitere Fragen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.